Angekommen

10. August 2012 in Roadtrip



Wir sind ca 4200km gefahren; ca 2500 davon Silvio, 1200 Tom, 500 Susi und einen halben Meter in einer Parkluecke auch Judy. Wir haben nur 4 Naechte nicht im Bus geschlafen. Susi und Judy zudem 2 Naechte lang in einem Krankenhaus. Wir haben viele Staedte gesehen, einige davon nur im Durchfahren. Wir haben uns oft verfahren, haben aber immer wieder den Weg gefunden. Wir sind durch Berge gefahren und durch Ebenen, durch steppenaehnliche Landschaften und durch gruene Auen. Wir hatten nur einen Tag schlechtes Wetter, wir waren 6 mal Schwimmen, einmal in einem See, einmal in einem Gebirgsbach und sind viele Stunden einfach nur im Bus gesessen. Wir haben gelacht und gearbeitet, nachgedacht und geschlafen. Wir haben fuer zwei Wochen in unserem Bus gelebt und gestern sind wir endlich an unserem Ziel angekommen. Es gibt jetzt kein Weiterfahren mehr, wir muessen nicht mehr jeden Tag eine bestimmte Anzahl an Kilometern zurueck legen. Wir haben unser Ziel erreicht!



Gestern sind wir schon um drei Uhr in Redondela losgefahren um noch genuegend Zeit zu haben, den Bus fuer die Uebergabe vorzubereiten. An einer Tankstelle saugten und putzten wir ihn und kurz vor Bicesse schmueckten wir ihn noch mit Luftballons und zwei Schleifen.
Bei unserer Ankunft war der Minister der oesterreichischen Botschaft, Dr. Alexander Benedict , schon da und der Leiter des Kinderdorfes, Salvador Espiritu Santo, erwartete uns auch schon. Es war schoen zu sehen, dass auch von Seiten der Botschaft unser Projekt so wertgeschaetzt wird und wir waren gluecklich im Kinderdorf sofort so aufgenommen zu werden. Leider waren die Kinder alle am Strand, als wir ankamen, aber wir konnten sie dann bei einem gemeinsamen BBQ am Abend kennenlernen.
Heute schliefen wir lange, die Erschoepfung der letzten beiden Wochen war allen anzumerken und dann durften wir eine Praesentation der Kinder in einer Schule ansehen und danach eine tolle Rundreise mit dem Kinderdorfleiter und zwei Maedels aus dem Dorf an die schoensten Orte in der Umgebung machen.
Wir werden hier liebevoll umsorgt, die Kinder reden durchgehend mit uns und es ist ihnen egal, dass wir kein Wort davon verstehen. Wir sind total in das Leben im Kinderdorf integriert und sehr gluecklich endlich angekommen zu sein.


aktuellste Kommentare

  • conny (Silvio, Mam) schrieb am 12. August, 2012, %H:%M:

    Super das Ihr vier es geschafft habt, bin sehr stolz auf Euch – Jetzt kommt noch gut nach Hause – Leider bin ich noch nicht zu Hause um meinen Silvio wieder in Empfang zu nehmen – komme ja erst in einer Woche heim.

  • BrigitteKubi schrieb am 11. August, 2012, %H:%M:

    Toll toll toll,Hut ab vor euch vier. Es berührt mich sehr was ihr da auf die Beine gestellt habt und ich freue mich für euch dass es so toll gelungen ist.Genießt noch die übrigen Tage und kommt alles wieder gut Heim. Liebe Grüße Brigitte

  • Silvio Senjor schrieb am 11. August, 2012, %H:%M:

    Hallo ihr Lieben ! Ihr habt es geschaft ! Ein schönes Abschlussfoto,einfach TOLL !!! Was ihr da alles geleistet habt,da könnt Ihr Stolz sein auf euch,ich bin es jedenfalls ! Kommt gesund nach hause,ich freue mich drauf ! Liebe Grüsse Silvio Senj.

  • Maria (Susi Mama) schrieb am 11. August, 2012, %H:%M:

    Toll, was ihr geschafft habt. Danke, dass ihr euch so um gut um Susi gekümmert habt. Super Susi, wie du durchgehalten habt!! Ich bin stolz auf euch!

Kommentiere diesen Beitrag!

2. Etappe

9. August 2012 in Roadtrip, Videos


Eine kleine Zusammenfassung unserer zweiten Reiseetappe auf einer wunderbaren Projektreise quer durch Europa.




Hier findet ihr die Zusammenfassung unserer ersten Reisetage http://www.schicktunsnachlissabon.at/2012/08/die-1-etappe/


aktuellste Kommentare

  • Schickt uns nach Lissabon » Blog Archive » 3. Etappe schrieb am 19. August, 2012, %H:%M:

    [...] quer durch Europa. Hier findet ihr die Zusammenfassungen der vorangegangenen Reiseetappen: 2.Etappe [...]

  • Silvio Senjor schrieb am 10. August, 2012, %H:%M:

    Hallo Ihr Lieben ! Tolles Video,hat mir gut gefallen.Bin schon neugierig auf die Bus-Übergabe.Könnte mir vorstellen das daß eine emotionale Sache wird wenn sich Menschen so freuen wegen der Aktion die Ihr ins Leben gerufen hat! Hoffe das sich der Zustand von Susi gebessert hat.Liebe Grüsse an alle ! Silvio Senj.

  • conny - silvio mam schrieb am 10. August, 2012, %H:%M:

    Hallo Ihr Vier – Ich wuensche Euch eine schoenes Ende fuer Eure Reise – die Trennung von Euren Bus wird Euch schon gelingen, und die Kinder werden sich sicher freuen ueber Euren Hippie Bus,

  • Kerstin schrieb am 10. August, 2012, %H:%M:

    Und wieder ein äußerst gelungender und berührender Film!
    Ihr macht das wirklich großartig und auch ich verfolge euren Blog tagtäglich.. Vielen Dank für die schönen Eindrücke!

Kommentiere diesen Beitrag!

Familie auf Galizisch

9. August 2012 in Fotos, Roadtrip



Die Morgenstunden des heutigen Tages waren noch einmal spannend. Susi war immer noch im Krankenhaus und wir wussten nicht genau, ob sie die Ärzte schon gehen lassen würden. Ein lustiger spanischer Arzt – Dr. Herreros Sande, der einem Assistenzarzt Tipps und Tricks mit auf den Weg gab, als er bei uns im Zimmer war und und uns seinem I-Phone Fotos aus seinem letzten Wien-Aufenthalt zeigte, entließ sie dann schließlich und gab uns noch auf den Weg, sie ja nicht zu viel zu fordern und sofort ins Krankenhaus zu gehen wenn: das Fieber in zwei Tagen noch da ist, sie sich übergeben muss, sie große Schmerzen bekommt.
Wir waren so glücklich, unsere Susi wieder in unserer Mitte zu haben!
Sofort nach der Entlassung machten wir uns auf den Weg zum Kinderdorf in Redondela. Es war schön sich wieder einmal auf so einen Besuch zu freuen. In Redondela wurden wir mit größter Herzlichkeit empfangen und sofort gefüttert. Die Kinderdorfleitung wusste von Susis Problem und versuchte alles, um es uns allen so angenehm wie möglich zu machen. Nachdem wir vielleicht ein Drittel von dem Festmahl gegessen hatten, machten wir uns daran, die Malaktion zu starten. Die Kinder überlegten sich mit den Spruch: “Todos juntos como hermanos.” (alle gemeinsam wie Brüder), den sie auf den Bus schrieben. Es war ein Geschrei, wie wir es noch in keinem anderen Kinderdorf erlebt hatten. Die Spanier haben wirklich ein ganz eigenes Temperament.
Nachdem wir noch kurz mit den Kindern am Strand waren, fuhren wir wieder hinauf ins Kinderdorf, um dort in dem uns zur Verfügung gestellten Haus zu duschen. Wir werden hier heute bis 3 in der Früh bleiben und dann direkt weiterfahren nach Bicesse. Wir müssen ja die verlorene Zeit noch aufholen.
Eine Kinderdorfmutter gab uns ein tolles Interview. Das Dorf in Redondela ist wirklich sehr interessant, weil es anders funktioniert als andere Kinderdörfer, die wir bis jetzt gesehen haben. Es wird viel Wert darauf gelegt, in welcher Umgebung die Kinder aufwachsen. Es gibt einen Hühnerstall und ein Gewächshaus. So lernen die Kinder, wieviel Arbeit dahinter steht, Lebensmittel herzustellen.
Wir werden uns jetzt noch etwas erholen, weil wir noch eine weite Fahrt vor uns haben. Morgen müssen wir den Bus dann noch Übergabefertig machen, also für die Kinder in Bicesse herausputzen. Wir freuen uns schon sehr auf den morgigen Tag, obwohl wir natürlich auch schon sehr an unseren Bus gewöhnt sind und wir ihn sicher sehr vermissen werden.



aktuellste Kommentare

  • Ferenc (Tom's Bruder) schrieb am 9. August, 2012, %H:%M:

    Hi,

    gut zu hören dass es Susi schon wieder besser geht. (hoffe dass ist auch noch immer so!)
    Wirklich tolle Fotos und cooler Blog – muss man mal wirlich sagen!
    Also Gute noch und kommt gesund zurück!

    LG Ferenc

  • hp schrieb am 9. August, 2012, %H:%M:

    Das sind ja gute Nachrichten …. alles Gute an Susi (und natürlich an alle anderen auch) …

    Eure Reise mitzuverfolgen ist ja spannender als jeder Krimi … freue mich jeden Tag darauf, als erste Aktion den Blog zu lesen.

    Alles Gute für den Endspurt

    hp

  • Silvio Senjor schrieb am 9. August, 2012, %H:%M:

    Hallo Ihr Lieben! Das ist toll zu hören das es Susi etwas besser geht und das Ihr die Reise fortsetzen könnt!Ich wünsche euch viel Glück für die letzten Tage und passt auf euch auf!!! Liebe Grüsse Silvio Senj.

  • Ulli (Susi-Schwester) schrieb am 9. August, 2012, %H:%M:

    Das sind tolle Nachrichten :) … dann wünsch ich euch noch eine erfolgreiche letzte Etappe!

Kommentiere diesen Beitrag!

Auszeit

8. August 2012 in Fotos, Roadtrip



Es lief leider wirklich so, wie wir es befürchtet hatten. Susi musste im Krankenhaus bleiben, da sie immer noch hohes Fieber hatte und wir hätten die Reise mit ihr in diesem Zustand auch nicht fortsetzen wollen. So bleiben wir noch einen Tag länger in der schönen Stadt Lugo, damit sich Susi bis Morgen bestens erholen kann. Gerade sitzen wir wieder im selben Café wie heute Morgen nur diesmal zu Dritt.
Bis auf die Tatsache, dass Susi im Krankenhaus liegt, war dieser Tag sehr erholsam für uns, weil es der erste Tag auf dieser Reise war, an dem wir keine stundenlangen Autofahrten absolvieren mussten. Das wichtigste heute war, eine Möglichkeit zu finden, uns zu duschen, weil wir schon seit Barcelona nicht mehr das Vergnügen hatten. – In einem kleinen aber feinen Freibad fanden wir Duschen mit eiskaltem Wasser. Wir nutzten auch gleich die Gelegenheit um unsere Schmutzwäsche dort zu waschen. Die Galizier staunten nicht schlecht, als wir die Wäsche zum Trocknen im Freibad aufhängten.
In der Zwischenzeit war Susi die ganze Zeit im Krankenhaus. Obwohl der Tag für uns sehr entspannend war, so mussten wir doch oft an unsere Susi denken. Nach 10 Tagen, die wir gemeinsam unterwegs waren und zu Viert eine unzertrennliche Gemeinschaft bilden, ist es schon sehr traurig und eigenartig, dass sie in unserer Runde fehlt, aber morgen gehört sie wieder uns!
Wir haben einen engen Zeitplan wir müssen unseren Termin im Kinderdorf in Redondela einhalten, bevor wir den Bus dann schon übermorgen nach Bicesse bei Lissabon fahren und ihn als Geschenk übergeben.
Nur mehr zwei Tage auf der Straße und trotzdem sehen wir vielen Abenteuern entgegen. Weniges ist vom Zeitplan bis jetzt so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben, also ist es immer wieder eine Überraschung, wo man endet und von wo aus wir euch morgen unseren nächsten Post schreiben dürfen.



aktuellste Kommentare

  • forgotten password in word schrieb am 8. November, 2014, %H:%M:

    forgotten password in word…

    Schickt uns nach Lissabon…

  • winning sports betting picks schrieb am 8. Oktober, 2014, %H:%M:

    winning sports betting picks…

    Schickt uns nach Lissabon…

  • samsung galaxy schrieb am 30. September, 2014, %H:%M:

    samsung galaxy…

    Schickt uns nach Lissabon…

  • desain kaos logo poster brosur bali schrieb am 21. September, 2014, %H:%M:

    desain kaos logo poster brosur bali…

    Schickt uns nach Lissabon…

  • Allentown local plumber schrieb am 21. September, 2014, %H:%M:

    Allentown local plumber…

    Schickt uns nach Lissabon…

  • Tanya Marchiol schrieb am 9. September, 2014, %H:%M:

    Tanya Marchiol…

    Schickt uns nach Lissabon…

  • Brigitte Kubi schrieb am 8. August, 2012, %H:%M:

    Halte euch ganz fest die Daumen dass es Susi morgen besser geht und ihr eure Reise fortsetzen könnt, genießt noch den Abend……lg Brigitte

  • judith schrieb am 8. August, 2012, %H:%M:

    Thanks, Salvador. Everything is better already. We are right now in the aldea in Redondela and Susi is feeling a lot better. It was good for her to rest a little in the hospital. Everything is fine and we will be in Bicesse tomorrow in the afternoon.

  • Nina (Tom's Schwester) schrieb am 8. August, 2012, %H:%M:

    hallo ihr vier,

    so jetzt muss ich mich auch mal endlich melden, komme ja gar nicht mit mit Lesen und Schauen… so viele tolle Fotos und Geschichten! Alles Gute an Susi und wünsche, ihr könnte alle eure Reise bald gesund und munter weiterführen!

    liebe grüße

  • Ullrike schrieb am 8. August, 2012, %H:%M:

    Hi Schatz (Tom) ,

    Bin durch Papa am Laufenden… Ich steile es mir z.Zt. etwas chaotisch und stressig bei euch vor. Wie ich dich kenne, nimmst du es relativ gelassen auf. Ihr werdet noch das Beste draus machen – da bin ich mir sicher. Wird schon alles gut gehen.

    Gute Besserung an eure Freundin….und noch viel Spaß für die nächsten Tage.

    Hab dich lieb…. Ulrike

  • Salvador Espírito Santo schrieb am 8. August, 2012, %H:%M:

    Can we help you in something? We wish a quick recovery to Susi.

  • Ulli Einzenberger (Susi-Schwester) schrieb am 8. August, 2012, %H:%M:

    Ihr seid’s wirklich ein Dream-Team ;) … wünsch euch, dass es morgen so klappt wie ihr euch das wünscht und planmäßig in Biscesse landet. hättet ihr euch auf jeden fall verdient!!! ganz liebe grüße nach lugo!

Kommentiere diesen Beitrag!

Vicky, Christina, Barcelona meets Lucus Augusti

7. August 2012 in Fotos, Roadtrip



Gestern Abend haben wir einen wunderbaren Schlafplatz gefunden! Mitten im Wald zwischen Wölfen und Uhus. An einem wärmenden Lagerfeuer ließen wir unsere bisherige Reise Revüe passieren – es ist schwer für uns, die vielen Eindrücke greifbar zu machen, denn durch unser Reisetempo und unsere laufende Dokumentation scheint alles an uns vorbeizuziehen.


Am nächsten Morgen wurden wir von vorbei spazierenden Kühen und ihren Glocken geweckt – wenn man so geweckt wird, kann das nur ein Tag voller Abenteuer werden! Auf unserer Suche nach einem Waschsalon in der nächst größeren Stadt, entdeckten wir auf unserer Landkarte den wunderbaren Ort Oviedo und ohne es zu erwarten, befanden wir uns auf den Spuren von Woody Allen. Waschsalon fanden wir noch immer keinen – dafür nahmen wir einen kleinen Snack im Zentrum der Stadt zu uns.


Plötzlich ging alles Schlag auf Schlag – mit dem was danach passierte hatten wir nicht gerechnet. Mittlerweile sitzen wir im Lucus Augusti Krankenhaus in Lugo und Susi ist mit Venflon ausgestattet und hängt an einer Infusion – es ist 2 Uhr früh und wir warten noch immer auf die Untersuchungsergebnisse.
Bereits seit Barcelona hatten sich leichte Bauchschmerzen bei ihr angekündigt. Auch wenn unsere Susi hart im nehmen ist, konnte sie heute ihre Schmerzen, die bei jeder Straßenunebenheit spürbar wurden, nicht mehr verbergen. Seit 4 Tagen machten sich Schüttelfrost und immer stärker werdende Bauchschmerzen bemerkbar. Unser Drängen in ein Krankenhaus zu fahren oder zumindest einen Arzt aufzusuchen, lehnte sie aber immer vehement ab. Wir denken sie hat ihre Schmerzen für uns als Gruppe und für das Projekt auf sich genommen, doch letztendlich war es zuviel und wir führten sie gestern Nacht endlich in das Krankenhaus von Lugo. Nun sitzen wir seit 5 Stunden an Susis Seite die mit 37,6°C Fieber sichtlich erschöpft vor uns liegt, aber immer noch fleißig filmt!
Wir warten immer noch auf die Ergebnisse und im Moment ist unklar wie es weitergehen soll – ist sie fit genug um weiterzureisen oder muss sie im Krankenhaus bleiben und eventuell operiert werden? (die Anzeichen stehen laut der Symptome auf Blinddarm!) – denn es stellt sich für uns natürlich auch die Frage, wie wir unseren engen Zeitplan einhalten können. Morgen (Dienstag) sollten wir um 15:00 im SOS-Kinderdorf in Redondela Station machen – hier findet die letzte Malaktion vor unserem endgültigem Ziel Bicesse (bei Lissabon), zwei Tage darauf, statt.
Wir hören stumpfe Schritte im Flur des leeren Krankenhauses, die sich unserem Zimmer nähern. Nach langem Warten hoffen wir nun endlich Klarheit zu bekommen. Auf Spanisch und mit ein paar Brocken Englisch versucht uns der diensthabende Arzt die Diagnose mitzuteilen – Nierenbeckenentzündung. Sie muss auf jeden Fall die Nacht hier im Krankenhaus verbringen und es bleibt unklar wann wir unsere Susi wiederbekommen – auf alle Fälle werden wir nicht ohne sie weiterreisen!


Jetzt ist es 8:45 am folgenden Tag – also Heute. Silvio und Thomas sitzen im Internetcafe in Lugo um euch das hier zu schreiben. Judy hält mütterlich Wache im Krankenhaus. Wir werden uns jetzt auf den Weg zurück begeben und sehen wie alles weitergehen wird, weiteres dann Morgen….



aktuellste Kommentare

  • whiteboard paint schrieb am 12. Oktober, 2014, %H:%M:

    whiteboard paint…

    Schickt uns nach Lissabon…

  • cheats all games online schrieb am 3. Oktober, 2014, %H:%M:

    cheats all games online…

    Schickt uns nach Lissabon…

  • call of duty cheats schrieb am 10. September, 2014, %H:%M:

    call of duty cheats…

    Schickt uns nach Lissabon…

  • conny - silvio mam schrieb am 8. August, 2012, %H:%M:

    Wie heisst es so schćn wenn einer eine Reise tut hat er was zu erzaehlen, wenn vier eine Reise machen koennen sie einen Film drehen. Das mit Susi tut mir leid, eine Nierenbeckenentzuendung ist sehr schmerzhaft, kann man aber mit Medikamente schnell wieder in den Griff bekommen – Susi muss viel trinken.
    Ich bin zur Zeit auch auf Urlaub in Slowenien, bin spontan mit Ursula und Ihren
    Papa in eine Therme gefahren und wir machen Camping Urlaub ist wie frueher und diese Urlaube waren immer schoen – Camping ist Freiheit

  • Silvio Senjor schrieb am 7. August, 2012, %H:%M:

    Hallo Ihr Lieben! Das erste mal das es keine erfreulichen Nachrichten über eure Reise gibt.Wünsche Susi alles denklich gute und ich hoffe das Sie morgen wieder so fitt ist das Sie mit euch die Reise fortsetzen kann !!! Liebe Grüsse an euch allen ! Silvio Senj.

  • Brigitte Eckl schrieb am 7. August, 2012, %H:%M:

    Liebe Susi! Ich wünsche dir alles, alles Gute!
    Liebe Grüße auch an deine Freunde!

  • alex schrieb am 7. August, 2012, %H:%M:

    Gute Besserung, auch wenn wir uns nicht kennen, an Susi!!!!
    Ohren steif halten – dann kanns bald weitergehen!!!

Kommentiere diesen Beitrag!