Heimkehr

Montag, 13. August 2012 in Fotos, Roadtrip



Mittlerweile sind wir auf unserem Heimweg. Ganz banal per Flugzeug mit einmal Umsteigen in Palma de Mallorca. Ein komisches Gefühl ist das, die Länder, die wir alle während unserer Fahrt bereist haben, von oben zu sehen. So abstrakt fühlt es sich an, so weit weg.
Die letzten Tage im Kinderdorf Bicesse waren erholsam für den Körper und die Seele. Wir hatten Zeit, das Kinderdorf zu erleben und die Kinder kennenzulernen und wir konnten uns endlich entspannen.
Bicesse ist ein kleiner Ort eine halbe Stunde entfernt von Lissabon. Vom Kinderdorf aus kann man das Meer sehen und die Strände in der Nähe sind wunderschön. Wenn man durch die Einfahrt fährt, fallen einem sofort die weißen Häuser und das viele Grün dazwischen auf.
Schon nach der ersten Nacht in Bicesse fiel uns auf, wie selbstverständlich wir in der Gemeinschaft aufgenommen wurden. Alle Kinderdorfmütter und alle Kinder sahen uns sofort als Freunde. Vor allem der Kinderdorfleiter, Salvador, ist uns ein guter Freund geworden. Er war stets bemüht, dass es uns an nichts fehlt und hat sich väterlich um uns gekümmert. Er ist der Inbegriff von einem Kinderdorfvater und wohl der geduldigste Mensch, den man sich vorstellen kann. Er liebt alle „seine“ Kinder und ist sehr stolz auf sie. Er ist ein ruhiger Mensch, aber wenn er etwas sagt, so hat das Kraft und Gewicht. Wir sind alle froh, dass wir ihn kennenlernen durften.
Der heutige Abschied war traurig. Wir machten noch ein paar abschließende Interviews und dann war auf einmal alles sehr stressig. Wir konnten noch kurz in einem der Häuser ein Mittagessen zu uns nehmen und dann mussten wir auch schon zum Flughafen.
Wir alle waren traurig, als wir uns schließlich in Lissabon von Salvador verabschiedeten, aber wir hoffen, dass wir uns bald wiedersehen werden.


Als wir uns auf die Reise begaben waren wir Kollegen. Wir hatten viel organisiert und zusammengearbeitet, aber wir kannten uns nicht wirklich gut. Nach dieser Reise sind wir Freunde geworden, ein richtiges Team. Niemand kann uns die tollen Erinnerungen nehmen und wir sind an den Erfahrungen, die wir gemacht haben, gewachsen.
Unsere Reise ist hiermit beendet, aber unser gemeinsamer Weg noch lange nicht, also vergesst uns nicht, von uns kommt noch viel mehr!



2 Kommentare

  1. Ulli (Susi-Schwester) schrieb am 13. August, 2012:

    war spannender als ein krimi eure reise :) … wünsch euch weiterhin alles liebe!

  2. conny (Silvio Mam) schrieb am 15. August, 2012:

    Ich bin so froh, dass Ihr wieder alle gut nach Hause gekommen seit.
    Eure Berichte waren immer toll – . Ihr habt alles wirklich gut gemacht ich konnte ja von Eueren aktivitaeten manches live miterleben – ich bin sehr stolz auf Euch.

Kommentiere diesen Beitrag!