Archiv für Juli 2012

Clash of Cultures

31. Juli 2012 in Fotos, Roadtrip | 2 Kommentare »



Um halb vier Uhr hatten wir endlich einen Schlafplatz, der sich vor allem in der Früh als ein Glücksgriff erwiesen hat. Nicht nur, dass die Spanier im Wohnwagen nebenan uns mit einem Espresso zum Aufwachen versorgten, wir waren auch direkt an der Küste und konnten gleich in der Früh zum ersten Mal ins Meer springen. Die Nacht verbrachten wir im Bus kurz nach Savona neben der Küstenstraße und man muss sagen, dass es garnicht mal so unangenehm war. Unsere heutige Etappe führte uns von Savona zunächst die Küstenstraße weiter und etwas später dann doch auf der Autobahn bis nach Monaco.
Wenn man dort mehrmals den Circuit de Monaco fährt, dann kann einem das schon zu Kopf steigen. Wir fielen mit unserem Bus dort noch viel mehr auf als sonst wo. Zwischen Ferraris und Bentleys ist ein gebrauchter bemalter Ford Tourneo natürlich ein bunter Hund.
Wieder einmal mussten das Team Silvio – Bus ihre Bergfahrkenntnisse unter Beweis stellen, aber zu guter Letzt schafften wir es nach Cannes, wo wir unserem Budget entsprechend ein Kebap aßen.
Gerade sind wir immer noch verblüfft und beeindruckt, denn zu den Klängen von Edith Piaf und Co. konnten wir ein wunderschon kitschig dekadentes Feuerwerk sehen. Eine halbe Stunde lang standen wir an der Croisette und konnten das perfektens choreografierte Spektakel bewundern.
Wir machen uns in unserem Hippiebus jetzt auf einen Schlafplatz zu finden.



Ein Tag, gewidmet der Dokumentation

30. Juli 2012 in Fotos, Roadtrip | 1 Kommentar »



Den heutigen Tag haben wir hauptsächlich im SOS-Kinderdorf Sommercamp in Caldonazzo verbracht. Nach einem Frühstück mit einigen Betreuern durften wir die italienische Beschriftungsaktion mit den Kindern starten. Zuerst war es noch ein großes Gewusel, aber die italienischen Mädchen hatten das ganze voll im Griff und arbeiteten sehr strukturiert, teilten sich die Arbeit gut auf und waren auch ziemlich schnell fertig. Ein paar Kinder kamen zu spät, durften dann aber die Buchstaben ausmalen und wurden so auch zu einem wichtigen Teil unserer Idee den Bus zu einer Botschaft zu machen, die durch Europa getragen wird.
Das Interesse an unserer Aktion im Sommercamp war sehr groß und so war es auch kein Problem tolle Interviewpartner für unseren Film zu finden. Der Mittag und Nachmittag war also ganz dem Leben im Camp gewidmet. Wir sind wirklich dankbar für die Zeit in Caldonazzo und die vielen wunderbaren und interessanten Menschen, die wir dort kennenlernen durften. Es war eine riesengroße Bereicherung für uns persönlich und unser Projekt.
Nachdem wir unser “fahrendes Büro” wieder gepackt hatten, machten wir uns auf den Weg nach Genua. Diesmal auf Autobahnen um ein ruhiges Arbeiten zu gewährleisten. Tom hatte seinen Arbeitsplatz in der hintersten Reihe eingerichtet. Dort wurde das Filmmaterial gesichtet und für den Schnitt des ersten Clips vorbereitet. Die Fahrt nach Genua war sehr angenehm, nur in Genua selbst hatten wir beim Abfahren von der Autobahn ein kleines Problem, weil uns der Schranken bei der Mautstelle nicht mehr durchfahren lassen wollte und wir mit Händen, Füßen und ein paar Brocken italienisch versuchen mussten dem Zuständigen unser Problem zu erklären.
Seit mehreren Stunden sind wir nun schon auf der Suche nach Wifi, damit wir euch wie versprochen unser tägliches Update zukommen lassen können. Wir haben endlich ein Hotel gefunden, dass uns seinen Internetzugang zur Verfügung gestellt hatte. Jetzt sitzen wir davor auf den Stufen in einer kleinen Gasse und schreiben für euch. Mittlerweile ist es schon zwei Uhr in der Früh und wir haben noch keinen Schlafplatz, aber wir werden schon ein schönes Plätzchen finden, wo wir es uns gemütlich machen können.



Bergetappe

29. Juli 2012 in Fotos, Roadtrip | 1 Kommentar »

Die Reise begann für uns wie so viele Reisen von Österreich in die Süden mit Stau (!) und das obwohl wir unseren Tag schon um halb 5 gestartet haben. Um kurz nach fünf hatten wir noch ein gemeinsames Frühstück gesponsert von einem unserer wichtigsten Helfer – Gernot Antosch – und danach gings los um bei Sonnenaufgang einige schöne Fahraufnahmen so machen. Nochmal ein riesengroßes Dankeschön an Ferry, der uns dabei so toll unterstützt hat. Danach gings an den anstrengenden Teil der Reise. Bis Bozen quälten wir uns auf der Autobahn in kilometerlangem Stau und danach waren unsere Navigationskenntnisse das erste Mal wirklich gefragt. Ohne Navi und nur mit Autoatlas ausgerüstet ist so ein Roadtrip doch viel spannender. Fasziniert von der an uns vorbeiziehenden Landschaft verging die Zeit sehr schnell und schon waren wir im SOS-Kinderdorf Sommercamp in Caldonazzo.
Das Camp ist ein Eldorado für jedes Kind und bietet alles was das Kinderherz begehrt. Direkt am See gelegen und für 1000 Personen ausgelegt stehen Häuser und “Armeezelte” dicht aneinander gedrängt. Die Kinder können aus einem Pool an Aktivitäten auswählen, die die verschiedenen Teams hier zusammenstellen.
Zwei Mitglieder des Outdoor Teams – Miriam und Matthias – jagten uns die Kaiserjägerstraße samt Rückfahrmanöver im einspurigen engen Tunnel hinauf und hinab und ermöglichten uns damit einen wunderschönen Ausblick auf den Lago Caldonazzo und den Lago de Lévico.
Im Camp wieder angekommen wurde der Bus von den Seekirchner Kinderdorfkindern entdeckt und prompt in Beschlag genommen. Sie sind wohl alle etwas enttäuscht, dass “ihr” Bus nach Lissabon kommen soll, aber sie zeigen auch eindeutig Stolz, dass ihre Ideen auf unserem Bus verwirklicht wurden und dass der Bus so weit reisen und von so vielen Menschen bewundert werden wird.
Nach einem anstrengenden ersten Reisetag und den ersten 430km fühlen wir uns jetzt so richtig auf Reisen und können es kaum glauben, dass wir erst heute in der Früh losfahren sind.



Juhu!! die Reise beginnt!

28. Juli 2012 in Roadtrip | 5 Kommentare »

Leute, es ist nicht zu fassen! Wir können es selbst noch nicht glauben, aber wir sind tatsächlich am Weg nach Lissabon und werden am Ende unserer Etappe heute im SOS-Kinderdorf Sommercamp in Caldonazzo, nahe Trient, sein. Der Bus ist jetzt schon total wohnlich und wir fühlen uns sehr wohl. Bleibt uns gewogen, ihr Lieben!

Letzte Pinselstriche

12. Juli 2012 in Videos | Keine Kommentare »

Check this out! Vergangenen Samstag waren Silvio und Thomas auf einer besonderen Mission: Sie machten sich auf, um dem SCHICKT UNS NACH LISSABON BUS seine letzten Pinselstriche zu verpassen. Der Bus war das letzte Monat in Ossiach am See in Kärnten geparkt, und wurde währenddessen von der Künstlerin Brigitte Mayr – anhand der Zeichenentwürfe der Kinder aus Seekirchen – bemalt. Mit dem fast fertigen Bus machten sich die beiden wieder auf den Rückweg nach Seekirchen, um ihn den Kindern im Kinderdorf zu präsentieren und ihm mit deren Hilfe den vorletzten Schliff zu geben.


12